Wir sind Plastik!

Kunststoffmüll im Meer
Bild: Picture-Alliance | Balance | Photoshot

Wie Kunststoffmüll unsere Meere überschwemmen 

Eigentlich sollten in und um unsere schönen blauen Weltmeere, ungemein viel Getier, Fische, Krebse, Mikroben, Quallen, Vögel, Robben, Eisbären, Wale und Haie… etc., ihr Unwesen treiben. Tun sie auch - noch!

Aber alleine, sind sie schon lange nicht mehr!

Dazugesellt haben sich Abermillionen von Tonnen an Plastik, Kunststoffmüllresten und andere künstliche Schadstoffe, die WIR in unsere Meere minütlich ablassen und entsorgen.

 

Ja, WIR, DU und ICH.

Wir leben in Plastik, tragen sie, verpacken damit, schlafen in ihr und essen sie zuweilen.

WIR sind quasi PLASTIK!

 

Bild: Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Museum für Gestaltung Zürich

FAKTEN:

  • Pro Jahr kommen ca.9.000.000 Tonnen Kunststoff in unsere Weltmeere HINZU, laut Oceancare.org
  • Laut WWF, findet man in jedem Quadratkilometer Wasser unserer Meere bis zu 46.000 Teile Plastik
  • Bis zu 400 Jahre dauert es, bis sich Plastik zersetzt (und ist NICHT BIOLOGISCH ABBAUBAR!)
  • Der Strudel aus Müll auf unseren Weltmeeren, ist so groß wie Europa!!! Und wächst weiter…
  • Tausende Tiere verenden qualvoll, weil sie den Müll mit Essen verwechseln oder darin hängen bleiben
  • 70% des Kunststoffmülls ist nicht an der Oberfläche zu sehen, er sinkt an den Meeresgrund
  • Empfindliche Ökosysteme im Wasser und an den Stränden, werden nachhaltig von den Müllbergen zerstört
  • Kleinstpartikel von Kunststoff enden somit auf UNSEREN Tellern!
  • Und, Plastik findest du ÜBERALL, vor allem da, wo du sie gar nicht erwartest (auch in deiner Zahnpasta und Gesichtsreinigung!)
  • Wie dieser Kunststoff unsere und die Genetik der Umwelt schädigt, ist noch ungewiss… 

Was können WIR dagegen tun?

Ganz einfach, mal ganz ehrlich sich selbst fragen: brauche ich den ganzen „Müll“ an Klamotten, Verpackung und Kunststoffkram in meinem Leben eigentlich?

Gibt es nicht schon auch Alternativen, die meinen Konsum reduzieren können?

  • Glasdosen oder Einweggläser feiern eh ihr Revival – anstatt Plastikdosen!
  • Naturbelassene Stoffe für Klamotten (FAIR WEAR) – statt billige Massenware
  • Glasflaschen statt PET (sind meistens auch schwerer ABER hat man gleich den Fitnesseffekt beim tragen;-))
  • Kosmetik nach Inhaltsstoffen kaufen oder einfach mal SELBER machen! (Salz/Zucker mit Olivenöl statt Kunststoffpeelings! (Ist eh viel gesünder für die Haut!))
  • U.v.m.

PENG-Autorin: Alice-Friederike Müller, 2017

 

PLASTIC PLANET TRAILER

PLASTIC PLANET FILM


Kunststoff Ozean
Quelle: M.Leng/GEOMAR | Grafik: eskp.de

Fotos: WWF 


"If the Ocean dies, We all die!" -  Sea Shepherd Founder, Captain Paul Watson

Bloggerin  Alice-Friederike Müller:

 

Alice, ist 30 und schon seit dem Sie 14 ist, engagiert sie sich für die Umwelt. Damals hat sie sich aktiv bei der Grünen Jugend eingesetzt und war Landessprecherin von Thüringen. Sie schrieb unter anderem ihre Seminarfacharbeit über Engagement von Jugendlichem im Umweltschutz. Seit dem, gilt ihre Leidenschaft dem Schutz der Umwelt und Tiere, vor allem die bedrohte Arktis und ihrer Bewohner, liegen ihr sehr am Herzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.