Arktis und Klimawandel

Arktis + Klimawandel
Bild: Fotografin Kerstin Langenberger | www.arctic-dreams.com

Die Arktis - eine wunderschöne lebenswichtige und zu gleich hochgradig bedrohte Region unserer Welt. Hoch oben im Norden wird das Klima maßgeblich durch Jahreszeiten, Meeresströmungen und der Sonne beeinflusst - und auch durch Menschenhand. Aber um zu verstehen wieso und weshalb der Erhalt der Arktis so wichtig für uns Menschen und das Überleben hier auf unseren Planeten ist, dazu muss man den Einfluss des Klimawandels erst verstehen.

 

Was ist Klimawandel eigentlich? Die Bedrohung ist schleichend und hat schon längst begonnen. Merken tut es jeder von uns, wenn auch nur langsam. Heiße Sommer und warme Winter, das kannten selbst die Eltern der heutigen Millenials in solch einem Ausmaß noch nicht.

 

Aber was heißt Klimawandel denn genau? Unsere Erde wird wärmer. Wie in einem Treibhaus, wo Wärme gestaut wird und nicht nach außen dringt. Die Weltmeere erhitzen sich. Sie nehmen vom Menschen verursachte CO2 Werte auf. Die Meere sind eine Art Wärmespeicher und regulieren damit auch unser Weltklima. Je mehr sie aufnehmen, desto wärmer wird das Oberflächenwasser. Naturkatastrophen werden immer häufiger. Extreme, wie Hitzewellen, Stürme und Überschwemmungen in einigen Teilen der Welt nehmen zu. Grund, erwärmtes Wasser in den Meeren. Warmes Wasser dehnt sich aus und sorgt damit auch für einen Anstieg des Wasserspiegels, welcher noch

mehr begünstigt wird durch das Abschmelzen der Gletscher an den Polen oder auch auf dem Festland. Weltweit schmelzen Gletscher und das mit rapider Geschwindigkeit. Seit 1980 sind sie im Durchschnitt um ca.18m geschmolzen, laut dem World Glacier Monitoring Service.

 

Quelle: http://www.br.de/klimawandel/gletscherschmelze-gletscher-schmelzen-klimawandel-100.html
Quelle: http://www.br.de/klimawandel/gletscherschmelze-gletscher-schmelzen-klimawandel-100.html

Der Lebensraum für viele Tiere und uns Menschen ist bedroht. Was das genau heißt, ist noch lange nicht bei allen angekommen. Nicht nur wunderschöne Tiere, wie Eisbären sind akut vom Aussterben bedroht, sondern auch die andern Meerestiere (wie Fische und Korallen) wandern mit der veränderten Wärmestruktur in andere Gewässer, sowie leiden unter dem veränderten Säuregehalt des Wassers. Stickstoffe, CO2 und Schwefelablagerungen werden von den Ozeanen aufgenommen. Jedoch je mehr CO2 sich in der Atmosphäre befindet, desto höher die Aufnahme von Schwefel- und Stickstoffverbindungen und somit steigt der Säuregehalt (sinkender pH-Wert) des Wassers. Da Säure Kalk löst, leiden viele Schalentiere in kalten Regionen sowie auch in den Tropen darunter. Es wird erwartet dass die Korallenriffe bis zu 30% abnehmen in den nächsten Jahrzehnten.

 

 

Vermehrte Stürme und extreme Wettervorkommnisse

 

Quelle: http://www.nationalgeographic.de/reportagen/das-wetter-immer-extremer

Eisbären verlieren ihre Lebens- und Jagdraum – die Arktis

 

Quelle: http://www.nationalgeographic.de/reportagen/heimatlose-eisbaeren


Fleischkonsum und Klimawandel:

 

https://www.co2online.de/klima-schuetzen/nachhaltiger-konsum/fleisch-klimawandel/

 

All das bedroht unser Ökosystem. Und es ist menschengemacht.

Nur wir können anfangen umzudenken, Verschwendung von Ressourcen und bewussteres Leben kann der Welt helfen in ein unaufhaltsames Fieber zu verfallen.

WIR müssen aktiv werden! Verstehen lernen was die Auswirkungen sind und wie wir alle bedroht sind. Nur dann kann ein wirkliches Umdenken beginnen. Jetzt, nicht erst morgen!

 

Text Quellen:

http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/dossier-umwelt/61203/meere-und-klimawandel?p=all

http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/klimawandel/183026/auswirkungen-des-klimawandels

 

http://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/folgen-des-klimawandels#textpart-1


Bloggerin  Alice-Friederike Müller:

 

Alice, ist 30 und schon seit dem Sie 14 ist, engagiert sie sich für die Umwelt. Damals hat sie sich aktiv bei der Grünen Jugend eingesetzt und war Landessprecherin von Thüringen. Sie schrieb unter anderem ihre Seminarfacharbeit über Engagement von Jugendlichem im Umweltschutz. Seit dem, gilt ihre Leidenschaft dem Schutz der Umwelt und Tiere, vor allem die bedrohte Arktis und ihrer Bewohner, liegen ihr sehr am Herzen.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.