Infos Tierschutz. Tierrechte. Umwelt.

Tiere haben wie wir Menschen das Recht auf ein Leben in Freiheit – das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben ohne Angst und Schmerz!

Jedes Jahr nämlich, werden mehr als 140 Millionen Tiere, vergast, durch Elektroschocks getötet oder mit einer Eisenstange erschlagen.

Es gibt unterschiedliche Gründe weswegen Tiere bei diesen Höfen landen. Zum Teil kommen die Tiere aus unwürdiger und katastrophaler Haltung, immer wieder fallen Tiere aus überfüllten Tiertransportern, sehr viele wurden misshandelt, verletzt aufgefunden und/oder ausgesetzt – die Liste ist ...

Meine kleinen Pfoten müssten eigentlich weichen Waldboden kennen. Und ich sollte mit meinen Geschwistern tollen und spielen, nachts einen sicheren Bau meine Heimat nennen und die Wärme unserer Mutter fühlen. Stattdessen schneidet Draht in unser Fleisch.Jede Bewegung auf dem rostigen Gitterboden tut weh ...

🐷 Schweine sind ... Sozial und verspielt. Kommunizieren permanent miteinander ...

Trotz stetigem Fortschritt in der Wissenschaft, nehmen Tierversuche Jahr für Jahr zu. Sogar Tests, für die es anerkannte Alternativen ohne Tiere gibt, werden immer noch zu tausenden durchgeführt. Beinahe die Hälfte aller Tests im Jahr 2017 dienten überhaupt nur der Neugier der Forscher_innen in der Grundlagenforschung - direkter Nutzen für den Menschen oder andere Tiere? Keiner.

Vor nicht allzu langer Zeit galt es noch als unschick, sich in ihn zu hüllen. Es wäre nicht übertrieben zu sagen, dass damit auch ein Hauch Obszönität mitschwang. Heute hat sich das verändert. Er ist überall.

Achtung - verstörende Bilder! Diese Aufnahmen stammen von einer Nerzfarm im Litauen. Sommer 2018, Junge Nerze, die sich immer noch in den Käfigen befinden (wenn sie die schreckliche Haltung überleben) und im November für die Pelzindustrie getötet werden.

Der eine bezeichnet sich selbst als Gefahrensucher, Weltverbesserer, Gutmensch und als wenn das nicht schon genug wäre, obendrein auch noch als grüner Superheld. Der andere ist wohl so etwas wie ein selbsternannter Klugscheißer, der sich scheinbar einbildet, die grüne Weisheit mit ganz großen, nachhaltig angebauten und wiederverwertbaren Bambuslöffeln gefressen zu haben.

"Ich bin jetzt mit dutzenden anderen Kühen, die ebenfalls unrentabel sind, im Transporter zum Schlachthof. [....] Aus der Fahrerkabine tönt das Radio. Es kommt gerade eine Werbung, die regionale und faire Milch von glücklichen Kühen anpreist. Ob die wohl mich damit meinen?"

Mehr anzeigen


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.