Interviews. Kampagnen. Presse. News.

Tierschutz vs. Fleischkonsum. In der aktuellen Printausgabe der VORARLBERGERIN gibt es ein sehr kontrastreiches Interview mit einem Metzger und mir. Uns beiden wurden mehr oder weniger die gleichen Fragen gestellt, die Antworten sind wie erwartet sehr unterschiedlich.
Warum das PENG-Mobil mit der Aufschrift "ANIMAL RIGHTS" in den Niederlanden für Aufregung sorgte und sogar beschlagnahmt wurde.

Genau da, glaube ich, liegt der Schlüssel. Wenn unser Kopf das umsetzt, was unser Herz längst weiß, wenn wir Brücken schlagen und aufhören, >Menschen< und >Tiere< zu sehen, und endlich alle als fühlende Wesen wahrnehmen, dann machen wir die Welt zu einem friedvollen Ort.
EMPATHIE ist es, was unsere Gesellschaft, zumindest teilweise, zusammenhält. Die Fähigkeit, sich in andere Lebewesen hineinzufühlen, ihre Empfindungen mitzufühlen und Ängste ernst zu nehmen, Schutz zu bieten. Wo wären wir ohne Empathie? Dabei mache ich keine Unterscheidung, ob es sich um menschliche oder nichtmenschliche Lebewesen handelt. Schmerz und Trauer zu empfinden, Freude und Fröhlichkeit zu verspüren - darum geht es doch.

Durch meinen Aktivismus habe ich gelernt, mich niemals dafür zu entschuldigen meine Stimme zu erheben. Das Aufdecken von Lügen und Ungerechtigkeiten darf nicht bestraft werden. Habt den Mut, für eure Überzeugungen zu stehen, hört nicht auf unbequem zu sein!
Interviews. Kampagnen. Presse. News. · 15. September 2019
Meine Bilder ....

R. I. P. Ingo Kantorek & Suzana Kantorek Danke Ingo, dass du mich bei einigen Tierschutz-Projekten unterstützt hast. Danke für unsere gemeinsame Anti-Pelz-Kampagne mit Animals United e.V.! Danke Ingo & Suzi für euer Engagement zugunsten an Krebs erkrankten Kindern. Danke für die Freundschaft.
EditionF kührt jährlich 25 Frauen für außergewöhnliche Tätigkeiten. Dieses Jahr waren 50 Frauen (von über 1000 Vorschlägen), die mit ihrer Stimme die Gesellschaft verändern, für den Award nominiert. Ich war eine von ihnen.

DANK anonymen Sponsoren gibt es nun ein wasserdichtes PENG-Zelt. In der Vergangenheit musste ich bei Outdoor-Events schon dreimal abbauen, weil mein altes Stoffzelt nicht wetterfest war.
Der Großteil ihres Alltags besteht heute aus regionalen und internationalen Einsätzen für den Tierschutz. Von der Recherche über die Kampagnenplanung bis hin zur Durchführung beteiligt sie sich intensiv an Protestaktionen und Demonstrationen. Auf ihren Social-Media-Kanälen berichtet sie über ihre Erfahrungen und betreibt aktive Aufklärung.

Mehr anzeigen


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.