Die ersten Aktivismusjahre war ich oft wütend und dadurch auch radikaler in der Kommunikation und auch beim Aktionismus. Ich hatte nur ein Ziel: Information über all diese Ungerechtigkeiten zu verbreiten und sie damit zu beenden.

-> Zu meinem aktuellen Interview <---

Danke liebe Tanja von ihana.life für das Interesse an meiner Tun.

"Wenn unser Kopf das umsetzt, was unser Herz längst weiß, wenn wir Brücken schlagen und aufhören, >Menschen< und >Tiere< zu sehen, und endlich alle als fühlende Wesen wahrnehmen, dann machen wir die Welt zu einem friedvollen Ort." - Sandy P. Peng 

"Was vor etlichen Jahren als Hobby begann, wurde schnell zur Leidenschaft. Sandy steht seit bald einem Jahrzehnt vor der Kamera, zierte unzählige Zeitschriftcover auf der ganzen Welt und hat auch hier immer den Tierschutz im Hinterkopf. Bestes Beispiel ist das „INK, NOT MINK!“ Tattoo, perfekt auf dem Oberschenkel platziert, welches als berühmtes Anti-Pelz Statement weltweit gesehen und wahrgenommen wird. Schon bald nützte Sandy ihre Bekanntheit als Tattoo- und Alternativmodel, um als Gesicht für diverse Kampagnen verschiedener Tierschutzorganisationen zu fungieren. Tiere und ihr Einsatz für deren Rechte sind für PENG eine Herzensangelegenheit. Kämpfte sie anfangs vor allem gegen das Tragen von Pelz an, so haben sich nach vielen Jahren an vorderster Front des Tierschutzes ihre Interessensgebiete stark erweitert. Das Motto‚ Global denken, lokal handeln‘ prägt ihre Tierschutz- Tätigkeiten im In- und Ausland." - J. Lutz, 2014 

Bekannt wurde Sandy P. Peng vor rund 15 Jahren aufgrund ihrer zahlreichen Tattoos.

Sie war über ein Jahrzehnt als Tattoo- und Alternativmodel vor der Kamera tätig und ihre Bilder wurden in etlichen Magazinen und auf Titelseiten gedruckt. Darauf aufbauend nutzte Sandy ihre Bekanntheit um aktiv für den Tierschutz zu arbeiten. Sie ist bis heute als Aktivistin und Tierschützerin regional und international tätig. Im Jahr 2015 gründete Peng ihr Onlineunternehmen mit fair-produzierter, handbedruckter Tierschutz-Statement Mode. Alle Produkte werden fair produziert und sind frei von tierischen Materialien. Der Verkauf dieser Artikel ist die Mission zur Erfüllung ihrer Vision.

 

Ich wurde eingeladen, beim Female Future Festival in Bregenz über mein Unternehmen und über meinen Aktivismus zu erzählen.

 

 

"Wie Visionärinnen die Welt ein Stück besser machen" (Mainstage), 4. Mai, Festspielhaus Bregenz.

 

#storytelling