Bis dahin wehen die Fellhaare weiter leblos im Wind.

Bis dahin wehen die Fellhaare weiter leblos im Wind.

 

Vor nicht allzu langer Zeit galt es noch als unschick, sich in ihn zu hüllen. Es wäre nicht übertrieben zu sagen, dass damit auch ein Hauch Obszönität mitschwang. Heute hat sich das verändert. Er ist überall. Die Haare wehen sanft im Wind bei der Laufbewegung der Träger_Innen. Das junge rauchende Mädchen an der Straßenbahnhaltestelle, der Mann Mitte 30 mit dem Smartphone zwischen Schulter und Ohr eingeklemmt, das Kleinkind quengelnd im Kinderwagen sitzend. Die etwas in die Jahre gekommene Frau, die fröhlich am Glühweinstand keine Töne, jedoch voll auf Anerkennung ihrer mitsingenden Kolleginnen trifft.

Sie alle folgen einem grausamen Trend, der seit einigen Jahren Fußgängerzonen, Universitäten, Kaufhäuser, öffentliche Verkehrsmittel und Weihnachtsmärkte weiter fest in Händen hält. Es ist nicht möglich, ihn nicht zu sehen. Entkommen zwecklos.

Was finden Menschen daran schön, sich in totes Tier zu hüllen? Wie sieht es aus mit dem Wissen um die Haltung der Tiere und die brutalen Methoden der Ermordung von Millionen Füchsen, Nerzen, Waschbären, Kaninchen, Marderhunden aber auch Hunden und Katzen?

Nicht selten werden gerade Produkte mit Hund- und Katzenhaar als Kunstpelz deklariert. Immer wieder berichten Organisationen und Medien darüber.

"Was für eine Verbrauchertäuschung, was für ein Schock!" Wild entschlossen nie wieder Pelzartikel zu kaufen, beißen sie erbost in ihr Wurstbrot. Doch wie es so ist mit Schockmeldungen, meist sind sie so schnell vergessen, wie sie aufgenommen wurden.

 

Der Pelzboom scheint jedenfalls noch nicht abzuklingen, denn auch dieses Jahr ist es offensichtlich wieder schwierig eine Jacke zu finden, die bei Pelzgegner_Innen keine Ekelgefühle hervorruft.

 

Was bleibt ist die Hoffnung, dass Aufklärung und nachhaltige Aktionen von Organisationen bei Konsument_Innen ankommen und einen nachhaltigen (Um-)Denkprozess bei jedem und jeder einzelnen in Gang setzt.

 

Bis dahin wehen die Fellhaare weiter leblos im Wind.

 

Kauft und tragt keinen Pelz. Danke.

 

#sandyppeng

 


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.