· 

Griechenland. Spende für die medizinische Versorgung der Tiere.

In der Nähe von Trikala auf dem griechischen Festland betreibt Kostas Pappas ein Tierheim mit etwa 200 Hunden und 40 Katzen. Von der Kommune erhält er dafür keine Unterstützung, daher sind er und seine vielen Schützlinge auf finanzielle Hilfe angewiesen. Ehemals war Ziegenfarmer Kostas in einem staatlichen Tierheim tätig, das im Rahmen der griechischen Finanzkrise geschlossen wurde. Für die damaligen Tierheimbewohner hätte dies den sicheren Tod bedeutet, doch Kostas wollte sich damit nicht abfinden. Auf dem weiträumigen Gelände seiner Ziegenfarm, errichtete er nach und nach Gehege, pflanzte schattenspendende Bäume und nahm alle Tiere bei sich auf.

Für die Gesundheit der Tierheimbewohner ist Tierärztin Dr. Evgenia Gourzioti zuständig. Sie führt auch die Kastrationen der Hunde und Katzen durch, damit die Tiere in harmonischen, gemischten Rudeln zusammenleben können. Nachwuchs auszuschließen hat oberste Priorität, denn ohnehin werden regelmäßig Welpen vor Kostas' Tierheim ausgesetzt. Dr. Gourzioti bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Spende.  Sie Spenden kann sie sehr gut gebrauchen und wird es zur Behandlung verletzter Hunde und Katzen und für Kastrationen der herrenlosen Bewohner aus Kostas Pappas' Tierheim verwenden. 

 

Meine liebe Kollegin und Aktivistin Nadja hat das medizinische Material persönlich nach Griechenland gebracht und selbstverständlich ein paar Tage mit angepackt. Danke für die Bilder, danke für dein Engagement! 


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.